Über uns

Christine Denker

Christine Denker

  • Staatlich anerkannte Logopädin
  • Mitglied im Deutschen Bundesverband für Logopädie e.V.

Profil

Ich arbeite seit über 15 Jahren als Logopädin und war dabei in den unterschiedlichen Arbeitsumfeldern tätig. 

Meine spezifischen Tätigkeitsschwerpunkte umfassen die Therapie von Patienten mit geistigen und Mehrfach-Behinderungen, Patienten mit Migrationshintergrund, Stotterern und Menschen mit verschiedenen Formen von neurologischen Erkrankungen.

Meine Behandlungsansätze stimme ich dabei individuell auf jeden einzelnen Patienten ab. Sie sollen den Patienten eine aktive Teilhabe am alltäglichen Leben ermöglichen und sie als aktiven Teil der Gesellschaft stärken.

Berufsausbildung

  • 1997-2000 Ausbildung an der Staatlich anerkannten Schule für Logopädie in Kiel in Kooperation mit der Christian-Albrechts-Universität Kiel

Berufserfahrung

  • seit 2012 Inhaberin der Praxis für Logopädie Christine Denker in Düsseldorf-Derendorf
  • 2001-2012 Tätigkeit in einer niedergelassenen Praxis in Neuss (Behandlung auch in Seniorenheimen, Tageskliniken, Schule mit Schwerpunkt geistige Behinderung, integrativen Kindergärten)
  • 2000-2001 Tätigkeit in einer niedergelassenen Praxis in Hilden
  • 1996-1997 Freiwilliges Soziales Jahr in der Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Lübeck

Fortbildungen

  • 2001 Therapie bei Dysgrammatismus (U. Hild)
  • 2001 Möglichkeiten und Grenzen der Sprachtherapie und Diagnostik bei geistig behinderten Kindern (J. Siegmüller/ M. Böhning)
  • 2002 Intensivseminar Theorie und Therapie des Stotters nach Van Riper (A. Starke)
  • 2003 Artikulationsstörungen und/oder Phonologische Störungen? Einführung, Diagnostik und Therapie kindlicher Sprechstörungen (A. Fox-Boyer)
  • 2004 Dysphagie: Diagnostik, Therapie und Management, State of the Art Modul 1 (R. Nusser-Müller-Busch/ Dr. Seidel)
  • 2005 Cranio Sacral Therapie (S. Ahrens-Engemann)
  • 2006 Dysgrammatismus: Ursachen, Diagnostik und Therapie auf Grundlage linguistischer Forschung (E. Schlag)
  • 2007 Autismus: Erscheinungsbild, Ursachen, Diagnostik und Pädagogik (H. Matoni)
  • 2007 Logopädische Therapie bei (türkischen) Migrantenkindern (F. Ünsal)
  • 2008 "Unterstützte Kommunikation (UK) bei Kindern und Erwachsenen " (K. Nonn/ D. Päßler)
  • 2009 Intensivseminar Stottertherapie im Kindesalter KIDS und MINI-KIDS (Dr. P. Sandrieser/ P. Schneider)
  • 2009 Lese- und Rechtschreibstörungen in der logopädischen Arbeit (J. Marx)
  • 2009 Worterwerbsstörungen und Wortfindungsstörungen: diagnostische Abgrenzungsmöglichkeiten und Therapie (M. Grimm)
  • 2010 Sprachentwicklungsdiagnostik bei Kindern mit geistiger Behinderung (Dr. M. Aktas)
  • 2011 Funktionales Stimmtraining- Erlanger Modell (I. Vissers/ S. Degenkolb-Weyers)
  • 2011 Unterstützte Kommunikation in der Förderschule- eine interdisziplinäre Herausforderung (Dr. B. Giel/ Dr. A. Liehs)
  • 2013 Selektiver Mutismus bei Kindern und Jugendlichen (DortMut-Dortmunder Mutismustherapie) (K. Bahrfeck/ Dr. K. Subellok)
  • 2014 Vom ersten Entblocken bis zum Kostaufbau: Trachealkanülenmanagement bei neurologischen Patienten (E. Buchheld/ B. Lambrecht)
  • 2014 Tablets und Co. Neue Medien in der Sprachtherapie (S. Böhm)
  • 2014 Interkulturelle Kompetenz- Ansätze aus der internationalen Theaterpädagogik für die sprachtherapeutische Arbeit
  • 2015 Schulung Absauggerät/Absaugung einer Trachealkanüle
  • 2016 Wortschatzsammler- Evidenzbasierte Strategietherapie lexikalischer Störungen im Kindesalter (Prof. Dr. H.-J. Motsch)
  • 2017 Kontextoptimierung und ESGRAF 4-8 Evidenzbasierte Diagnostik und Therapie grammatischer Störungen im Kindesalter (Prof. Dr. H- J. Motsch)
  • 2018 Safe Place in der Mutismustherapie (Dr. Katja Subellok/ Ilka Winterfeld)
  • 2019 Beratung von Eltern selektiv mutistischer Kinder (Kerstin Bahrfeck)
  • 2020 Fallbesprechung und Supervision für Mutismus-Therapeutinnen

 

Nadja Schiele

Nadja Schiele

  • Staatlich anerkannte Logopädin

Profil

Nach meiner über 25-jährigen Tätigkeit als operative Führungskraft bei der Deutschen Lufthansa habe ich mich auf eigenen Wunsch noch einmal beruflich neu orientiert und meine Ausbildung zur Logopädin am Universitätsklinikum Essen absolviert.

Im Rahmen meiner Ausbildung am Universitätsklinikum konnte ich bereits umfassende Praxiserfahrungen in den Bereichen Mund-Kieferchirurgie, Neurologie sowie Phoniatrie sammeln.

Berufsausbildung

  • 2018-2021 Ausbildung an der Schule für Logopädie des Universitätsklinikums Essen

Fortbildungen

  • 2019 „Erzähl doch mal“-Sprechfreude und Erzählkompetenz (E. Wilhelm)
  • 2019 Unterstützte Kommunikation (M. Kirchner)
  • 2020 Orofaziale Funktionen im Kontext von hartnäckigen Aussprachestörungen mit und ohne Vorliegen einer dyspraktischen Komponente (U. Becker-Redding)
  • 2020 LAX VOX- Die Übung zur Pflege, Heilung und Schulung der Stimme (T. Lascheit)

Ein Schwerpunkt meiner logopädischen Ausbildung lag im Bereich der Verbalen Entwicklungsdyspraxie, hier arbeitete ich nach dem Therapieansatz KoArt der Dozentin M. Sc. U. Becker-Redding.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.